Patti Smith and her band
support: Lenny Kaye spins 45rpm ›Nuggets‹ from the Vinyl Vault

»Ein Abend, der einem den Glauben an die Musik zurückgibt. Danke, Patti!« eclipsed

Ende Dezember 2016 wurde Patti Smith sage und schreibe 70 Jahre alt – wer sie in den letzten Jahren auf der Bühne erlebt hat, sei es 2015 anlässlich ihrer gefeierten Tournee ›40 years of HORSES‹, sei es mit ihrem in den letzten Jahren entwickelten Showformat ›An evening of words & music‹, wird es kaum glauben. Publikum und Presse feiern die (neuerdings zunehmend raren) Auftritte von Patti Smith, standing ovations sind die Regel. Kaum eine Musikerin fasziniert die Menschen derart wie die ›Schamanin des Rock‹.
In allen bedeutenden Feuilletons wurde Patti Smith ausführlich porträtiert, man sprach von »der einzigartigen Mystikerin« (FAZ), der »Halbikone« (SZ), der »Rock-Diva« und »Galionsfigur der New Yorker Punkbewegung« (NZZ), von einer »Meisterin der Anbetung und der Anverwandlung« (Tagesspiegel) und »Draculas sanfte Tochter – die Poetin des Punkrock« (›Spiegel‹).

Kurz vor ihrem 70. Geburtstag trug Patti Smith bei der Nobelpreisverleihung in Stockholm Bob Dylans Song ›A Hard Rain's A-Gonna Fall‹ vor und ihr herzergreifender Vortrag ist mittlerweile legendär – das Abbrechen, das neue Ansetzen, »ich hatte nicht den Text vergessen, den ich völlig verinnerlicht habe. mehr 

Ich war einfach unfähig, ihn zutage zu fördern«, schrieb sie in einem Essay im ›New Yorker‹. »Es ist dieser Augenblick des Unperfekten, eines Scheiterns, das in Wahrheit ganz allein menschlich ist, der ihre Darbietung unvergesslich macht «, schrieb Frank Junghänel sehr richtig über diesen Auftritt.
Vielleicht ist genau das der Hauptgrund dafür, dass Patti Smith bis heute so erfolgreich, ja, wenn man genau ist, heute sogar weit erfolgreicher ist als in den Jahrzehnten zuvor – das Publikum spürt die Menschlichkeit und Glaubwürdigkeit einer klugen Frau, die Fans spüren die Ernsthaftigkeit einer großen Künstlerin, die sich nach wie vor bei jedem ihrer seltener werdenden Konzerte verausgabt, alles gibt. Und die in jeder Sekunde ihres künstlerischen Daseins, ob auf der Bühne oder in den Seiten ihrer Bücher, Haltung zeigt, in der Gewißheit: ein anderes Leben ist möglich. People have the Power!
weniger 

Share

Kurzfristig wurde uns noch ein hochkarätiger Support in Form eine DJ–Sets bestätigt. Das Set beginnt bereits um 18:30:

Lenny Kaye, Patti Smiths Gitarrist der allerersten Stunde, hat einen Koffer alter und größtenteils rarer 45s bei sich. Er hat u.a. die fantastische Compilation
Nuggets: Original Artyfacts from the First Psychedelic Era zusammengestellt (1972), die vor ein paar Jahren als CD wieder aufgelegt wurde.




Newsletter

schliessen

Ich möchte News über



Adresse

Sie sind Journalist?
Hier geht's zur Anmeldung
für den Presse-Newsletter.

 

Callback

schliessen

Rückruf zum Bereich*

Adresse


Hinweis: Wir rufen ausschließlich innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr) zurück.

 

Weiterempfehlen

schliessen