›Hope‹
Kevin Hays & Lionel LouekekjJazz@Elbphilharmonie
Kevin Hays (p, voc)   Lionel Loueke (g, voc)  

Wenn zwei der renommiertesten Jazzmusiker ihrer Generation aus sprichwörtlich unterschiedlichsten Welten beim Zusammenspiel in ihrer Musik auf so etwas wie eine höhere Macht treffen, ist das immer ein Glücksfall für die Zuhörer – und für den Jazz. Dem in Connecticut, USA aufgewachsenen Pianisten Kevin Hays und dem aus dem westafrikanischen Benin stammenden Gitarristen und Sänger Lionel Loueke gelingt es, für Außenstehende erlebbar zu machen, wie nebensächlich persönliche Hintergründe werden können, wenn zwei Musiker eine so besondere menschliche und musikalische Verbindung haben.
 
Pianist Kevin Hays ist durch zahlreiche Kollaborationen mit namhaften Kollegen wie u.a. Sony Rollins, Chris Potter und Joshua Redman in Erscheinung getreten und erhält für seine Veröffentlichungen als Bandleader regelmäßig Höchstbewertungen in Publikationen wie u.a. der New York Times oder Downbeat Magazine.
Gitarrist, Sänger und Blue Note Künstler Lionel Loueke steht ihm mit Mitstreiter-Namen wie Herbie Hancock, Terence Blanchard, Wayne Shorter sowie ebenfalls etlichen eigenen Veröffentlichungen in nichts nach.
 
Gemeinsam streben beide in ihrem Zusammenspiel eine höhere musikalische Ebene an, die die Summe beider Protagonisten weit übersteigt. Phänomenal.


»A blend of beauty and substance.« ****½
Jeff Krow, Audiophile Audition

Share

Newsletter

schliessen

Ich möchte News über



Adresse

Sie sind Journalist?
Hier geht's zur Anmeldung
für den Presse-Newsletter.

 

Callback

schliessen

Rückruf zum Bereich*

Adresse


Hinweis: Wir rufen ausschließlich innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr) zurück.

 

Weiterempfehlen

schliessen