Slaves

In Zeiten, in denen der ursprünglich stark politisch geprägte Punk immer mehr zum Pop- und Modephänomen wird, ist die kantige und angriffslustige Inkarnation dieses Stils, den die Slaves anbieten, eine regelrechte Wohltat. Für das Duo bedeutet Punkmusik eine Rückkehr zu den Wurzeln des Genres, zu kurzen, knackigen Songs mit hymnischen Refrains und gesellschaftlich bedeutenden Inhalten. 2012 gegründet, konnten Slaves aus Turnbridge Wells in der Grafschaft Kent zügig zahlreiche prominente Freunde gewinnen, darunter Jamie T sowie Interpol, die das Duo mit auf Tournee nahmen – oder The Libertines, mit denen die Slaves 2015 die Konzertbühnen teilen.
Die Band, die auch auf der bedeutenden Liste ›BBC Sound of 2015‹ notiert war und bereits mit ihrem Debütalbum ›Are You Satisfied?‹ bis auf Platz 8 der UK-Charts kletterte, kündigte für den 17. August die Veröffentlichung ihres dritten Albums ›Acts of Fear and Love‹ an. Gleich darauf geht es auf Tournee, die sie zwischen dem 21. Oktober und dem 4. November für vier Konzerte in Berlin, Hamburg, München und Köln nach Deutschland führt.

Share

Newsletter

schliessen

Ich möchte News über



Adresse

Sie sind Journalist?
Hier geht's zur Anmeldung
für den Presse-Newsletter.

 

Callback

schliessen

Rückruf zum Bereich*

Adresse


Hinweis: Wir rufen ausschließlich innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr) zurück.

 

Weiterempfehlen

schliessen