JOCO

Genre: Singer/Songwriter

Der Zauber der Zweistimmigkeit

Ihr zweistimmiger Gesang ist unverwechselbar, ihre bildreichen Kompositionen gehen in die Tiefe: JOCO präsentieren ihr neues Album ›Into The Deep‹ und überzeugen mit sparsamer Größe.
Vor zweieinhalb Jahren überraschten die norddeutschen Schwestern Josepha Carl (voc, dr, g) und Cosima Carl (voc, p, g) alias JOCO mit dem Debüt-Album ›Horizon‹ nicht nur ganz Deutschland – auch im benachbarten Ausland verfiel man ihren schwerelos fließenden Stimmen. Neben unzähligen Konzert- und Festivaltourneen spielten sie u.a. mit der NDR-Bigband, sowie im Vorprogramm von Van Morrison und wurden als aufregendster Newcomer des Jahres 2015 ausgezeichnet und gefeiert.
Für ihr zweites Werk ›Into The Deep‹ (2017) zogen JOCO für ein paar Wochen nach London und arbeiteten erneut mit dem Produzenten und Grammy-Gewinner Steve Orchard. Im legendären Abbey Road Studio und im RAK Studio spielten sie 13 neue Songs ein, die Tiefe und substanzielle Intensität in sich tragen.
Wenn man JOCO live erlebt, erschließt sich der ganze Zauber der beiden Schwestern. Hautnah kann man spüren, wie ihr unverwechselbarer Harmoniegesang, ihre sparsame und gleichzeitig kraftvolle Instrumentierung und ihre ideenreichen Texte zu etwas Magischem werden, wie ihre Musik berührt, mitreißt und in die Tiefe geht.

»Da sind diese Stimmen, die so transparent klingen, als wirbelten sich zwei Luftströme zu einem. Die sich spielerisch abwechseln, als flöge der Klang wie ein Federball hin und her.« Hamburger Abendblatt


Newsletter

schliessen

Ich möchte News über



Adresse

Sie sind Journalist?
Hier geht's zur Anmeldung
für den Presse-Newsletter.

 

Callback

schliessen

Rückruf zum Bereich*

Adresse


Hinweis: Wir rufen ausschließlich innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr) zurück.

 

Weiterempfehlen

schliessen